20 | 10 | 2017

FFMpeg

Die FFMPEG library

Das Utility ffmpeg.

FFMpeg bietet mehr als nur eine C-Library. Möchte man schnell etwas transcodieren, neu kodieren, muxen, etc., dann muss nicht immer gleich ein neues Tool entwicklt werden. FFMpeg bringt hierfür unter dem gleichen Namen ein hervorragendes Tool mit. Der Hacken - es ist sehr komplex, deswegen ein kleines Beispiel:

Angenommen wir haben einen Film in den demuxten Dateien film.m2v und film.mp2 vorliegen. Möchte man einfach nur den Film muxen reicht ein:

ffmpeg -i film.m2v -i film.mp2 -f mpeg -vcodec copy -acodec copy film.mpg

Mit dieser Grundlage kann man nun experimentieren. Will man einen Film etwa transcodieren, dann müssen die codecs angepasst werden. Welche es überhaupt auf Ihrem System gibt erfahren Sie, wenn Sie:

ffmpeg -formats

eingeben. Aufpassen! Als erstes werden die Containerformate aufgelistet, dann erst alle Codecs (leider Audio und Video gemischt => also in Ruhe durchforsten, welche Codecs für Sie in Fage kommen!). Will man einen Film zum Beispiel mit Hilfe des neuen H.264-Codecs transcodieren, dann hilft hier:

ffmpeg -i film.m2v -i film.mp2 -f mpeg -vcodec libx264 -acodec copy film.mpg

Besser natürlich, man wechselt auch das Containerformat. MPG-Programmströme funktionieren zwar auch mit MPEG-4 Inhalten, nur kommen einige Player damit nicht klar. Dementsprechend muss das Containerformat auch noch angepasst werden:

ffmpeg -i film.m2v -i film.mp2 -f matroska -vcodec libx264 -acodec copy film.mkv

Und das Resultat ist ein Matroska-File mit H.264 Video und MP2-Audio.

Viel Spass mit Ihrer Sammlung